Seiteninhalt:

Karoline-Goldhofer-Kindertageseinrichtung
Berwangweg 10
87700 Memmingen

Tel. 08331/8338224

kitagoldhofer(at)memmingen.de 

Leiterin: Ursula Karst

Größe:
62 Plätze
Essensplätze nach Bedarf

Träger:
Stadt Memmingen 
kita(at)memmingen.de

Öffnungszeiten:
Montag bis Freitag
7 - 16 Uhr

Tag der offenen Tür

Karoline-Goldhofer-KiTa

13.07.2019, 11-15 Uhr

Karoline-Goldhofer-Kindertageseinrichtung

Unsere Reggio-orientierte Pädagogik

Die Karoline-Goldhofer-KiTa orientiert sich an der Erziehungsphilosophie der Reggio-Pädagogik, bei der die Rechte der Kinder und ein stärkenorientiertes Bild vom Kind eine zentrale Stellung einnehmen (www.dialogreggio.de). Mit dem Begriff "Reggio-Pädagogik" wird die Konzeption und Praxis der kommunalen Kindertageseinrichtungen in Reggio Emilia bezeichnet, die vom italienischen Pädagogen Loris Malaguzzi begründet wurde.

Gemeinsam entdecken, forschen, erfinden, Wissen erweitern.

So sehen wir ihr Kind:
• Kinder sind kreative Gestalter ihrer Entwicklung, ihres Könnens und ihres Wissens.
• Kinder besitzen Forschergeist, Entdeckungsfreude und Abenteuerlust. Sie sind soziale Wesen und wollen lernen.
• Das Kind besitzt hundert Wege zu denken, zu handeln, sich auszudrücken und mit seiner Umwelt in Kontakt zu treten. Diese „100 Sprachen der Kinder“ wollen wir fördern.
• Wir sehen in ihrem Kind einen einmaligen Schatz mit ganz individuellen Gaben

Unsere Rolle als Pädagogen:
• Jedes Kind verdient Wertschätzung, Achtung, Interesse und Respekt
• Es ist unsere Aufgabe aufmerksam zuzuhören und die Signale der Kinder zu
verstehen und zu beachten
• Wir setzen Impulse, geben Anregungen und Hilfe
• Wir sind in ständigem Dialog mit den Kindern, Eltern und Kollegen
• Wir wollen Kinder in ihrer Persönlichkeit und ihrer Entwicklung unterstützen
und ihnen Möglichkeiten zur individuellen Weiterentwicklung bieten
• Wir geben den Kindern den Raum und die Zeit den Tagesablauf in der Kita
aktiv mitzugestalten
• Auch der Raum dient als „Erzieher“: Die Räume der Kita werden von uns so
gestaltet, dass sie zum Forschen einladen und lebendiges Lernen
ermöglichen.
• Wir sind selbst offen, neugierig und lernbereit.

Eine Kultur des Lernens

Um das nachhaltige, lebendige Lernen zu ermöglichen, arbeiten wir in den Morgenkreisen altersdifferenziert und gestalten unsere Räume nach Themenbereichen. Hier bewegen sich die Kinder den Großteil des Tages über in einem offenen Raumkonzept. Wir stellen den Kindern in allen Spielbereichen bedeutungsoffene Materialien zur Verfügung und setzen damit immer wieder neue Impulse für selbstbestimmtes Forschen und Lernen.

Lernentwicklung und Lernfortschritte der Kinder werden von uns an den Wänden dokumentiert („sprechende Wände“). Wir wollen den Gedanken, Wünschen und Interessen der Kinder so Rechnung tragen und sie mit ihren Bedürfnissen ernst nehmen. Für die Pädagogen und Eltern sind diese sprechenden Wände ein wichtiger Indikator für die Entwicklungsschritte der Kinder.

Diese und weitere Elemente fügen sich zu einer Kultur des Lernens zusammen, die auf die soziale, kulturelle Geschichte des jeweiligen Ortes und der dort lebenden Menschen eingehen muss. Hierzu sind wir in ständigem Dialog mit den Kindern, den Familien und der Stadt.

Alois-Goldhofer-Stiftung und die Architektur der KiTa

Das Anwesen wurde von Frau Karoline Goldhofer-Prützel der Alois-Goldhofer-Stiftung überlassen, um dort unter der Trägerschaft der Stadt Memmingen eine Kindertageseinrichtung zu errichten. Die KiTa konnte im Mai 2019 in Betrieb genommen werden. Der besondere Dank gilt deshalb der Alois-Goldhofer-Stiftung, die den Neubau konzipiert und finanziert hat und auch die besondere pädagogische Ausrichtung großzügig unterstützt. Zur besonderen Architektur der KiTa verweisen wir gerne auf: http://derarchitektbda.de/kus-kita-goldhofer/

Wir haben Ihr Interesse geweckt? Dann schauen Sie doch gerne bei uns vorbei. Wir freuen uns über Ihren Besuch.

Ihr KiTa-Team